Methode Systemische Organisationsaufstellung

Der Hintergrund

Die Systemische Organisationsaufstellung ist eine Methode des Systemischen Coachings und geht auf bewährte Verfahren aus der Familientherapie zurück. Wie die klassische Familienaufstellung, ist auch die Organisationsaufstellung ein Prinzip der allgemeinen Systemtheorie.

Das Verfahren wurde vor ca. 20 Jahren entwickelt und wird seitdem regelmäßig und mit steigendem Zuspruch angewendet – in den verschiedensten Branchen und auch in Konzernen wie VW, Siemens, Continental oder Lufthansa. Es basiert auf Elementen aus Psychologie, Humanmedizin, Biologie, Kybernetik, Soziologie und Kommunikationswissenschaften.

Das Unternehmen als System

Unternehmen sind – ähnlich wie Familien – dynamische Systeme, die auf externe Einflüsse reagieren, deren Elemente zueinander in Beziehung stehen und funktional aufeinander einwirken. Diese Elemente können z. B. Führungskräfte und deren Mitarbeiter sein, Teams und Teammitglieder, aber auch Strategien, Projekte und die jeweiligen Teilnehmer.

An diesem Punkt setzt die Systemische Organisationsaufstellung an. Durch den Einsatz von Stellvertretern nutzt sie das Prinzip der repräsentierenden Wahrnehmung und erfasst neben logisch-rationalen Ebenen auch Emotionen und Unterbewusstsein – Komponenten die jeden Menschen tagtäglich mit bestimmen. Sie berücksichtigt Beziehungen und Dynamiken, betrachtet mögliche Aktionen und Reaktionen.

Erleben Sie das Abbild der Lösung Ihres Problems

Daraus entsteht ein verdichtetes räumliches Bild, das Ihnen eine klare Antwort auf Ihre Ausgangsfrage gibt. Dabei kann es um die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche gehen – strategische Themen, Personalfragen, Marketingentscheidungen u. v. m.

Und schließlich entsteht daraus der Zündfunke für die nachhaltige Lösung Ihres Problems bzw. für den Erfolg Ihrer Strategie oder Ihres Projektes. Es gibt an dieser Stelle hin und wieder zweifelnde Fragen an der Wirksamkeit dieser Methode. Unsere Antwort: Am besten erleben Sie es selbst.

Die Vorteile:

Schnell, ressourcenschonend und effizient.
Die Vorteile der Systemischen Organisationsaufstellung gegenüber klassischen Verfahren aus der Unternehmensberatung sind eklatant. Sie ist wesentlich schneller, effizienter und verursacht dabei nur einen Bruchteil der Kosten.

Sie sparen Zeit

Unternehmen, Abteilungen oder Manager erhalten innerhalb kürzester Zeit – unsere Workshops beanspruchen nur wenige Stunden – eine präzise, tiefgreifende Diagnose und Lösungsansätze für komplizierteste Aufgaben- oder Problemstellungen.

Sie benötigen kaum Personal

Es dürfte kaum ein ressourcenschonenderes Verfahren geben, schon gar nicht mit einer solchen Wucht an Effizienz. Anders als langwierige klassische Analysemethoden, nimmt die Systemische Organisationsaufstellung genau einen einzigen Mitarbeiter in Anspruch: den Leiter einer Abteilung, den Verantwortlichen für eine Strategie, ein Projekt, einen Kunden oder beliebige andere Entscheidungsträger. Ganz abhängig von der aufzulösenden Problemstellung.

Sie erhalten erstaunliche Erkenntnisse und Lösungs

Häufig sind die Teilnehmer vollkommen verblüfft, wie tief wir mit dieser Methode Strukturen durchleuchten und komplexe, teils versteckte Konflikte transparent werden lassen. Und dabei wird der Katalysator für deren Auflösung in den meisten Fällen direkt mitgeliefert.
Auf diesem Weg kann die Lösung des Problems innerhalb Ihres Unternehmens unmittelbar angestoßen werden. Ohne zusätzliche Manpower und ohne aufwendige Implementierungsverfahren.